Startseite | Seitenplan | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt


                      Kronstädter Wappen jetzt registriert

Die Regionalgruppe Burzenland hat  vor Jahren die Idee gehabt, die Wappen aller Gemeinden des Burzenlandes heraldisch korrekt zu erstellen und, wenn möglich, in die Wappenrolle aufnehmen zu lassen. Im Laufe des Jahres 2010 war es nach vielen Besprechungen über Entwürfe  und Texte soweit und endete in der Realisierung dieses Vorhabens. So ist nun die Regionalgruppe Burzenland die erste  siebenbürgische  Regionalgruppe, die ihre Wappen in der Wappenrolle registriert hat. Kronstadt war natürlich auch dabei, und so entstand das Kronstädter Wappen im Auftrag der HOG Kronstadt.
Zwar diente der Ostdeutschen Wappenrolle, bei der die Registrierung  zustande kam, das Wappen, wie es am Kronstädter Rathaus zu sehen ist, wurde aber in geänderter Form erstellt, und das aus mehreren Gründen. Erstens mussten die Vorgaben der Heraldik berücksichtigt werden, um in der Wappenrolle aufgenommen  werden zu können, und zweitens entspricht die heutige Gruppierung der Burzenländer Gemeinden nicht mehr der der Vergangenheit, als das Wappen noch 13 Wurzelenden besaß. Kronstadt wurde in der Vergangenheit von den umgebenden Gemeinden mit den nötigen ländlichen Erzeugnissen beliefert, und das waren damals 13 Gemeinden. So wurde nun als Wappen der HOG Kronstadt in Deutschland ein stilisiertes Wappen erstellt, das mit seinen 15 Wurzelenden der heutigen Zusammensetzung der Regionalgruppe entspricht (Bartholomä und Schirkanyen gehören dazu). Die politische Gemeinde Kronstadt besitzt ihr eigenes Wappen, das gemäß Vorgabe  der örtlichen Verantwortlichen in Kronstadt gestaltet wurde.
Zu einem registrierten Wappen gehören  der Wappenbrief,  die sogenannte Blasonierung  und die Begründung  zum Ursprung des Wappens. Diese sind nun in der Ostdeutschen Wappenrolle zu finden unter der Registriernummer 122000210, siehe anbei.                                                       

Ortwin Götz


für Großformat auf Bilder klicken